Kleines Lebenszeichen

Tja, so langsam wird es ernst.

Nachdem ich meinen Handyvertrag (man kann mich auf meiner Handynummer aber auf jeden Fall noch bis zum Abflug, eventuell aber sogar noch bis Mitte November, erreichen), mein Fittnessstudio und diverse Abos gekündigt habe, kommt es auch bei mir im Kopf so langsam an, dass ich tatsächlich bald weg bin.

Die ersten Abschiedsabende sind bereits verabredet (Ich bin übrigends das Wochenende vom 23. bis wahrscheinlich 25. oder 26. in Braunschweig, falls mich noch jemand sehen wollte…) und in Gedanken wird meine Packliste für meinen Koffer immer länger.

Als der Tiger noch Pfeife rauchte… , sprich Inga, ist bereits in Südkorea angekommen und berichtet von heißem und schwülem Wetter, also wird meine gedankliche Packliste schon wieder ein wenig umgeschrieben.

Aber egal, ich werde wahrscheinlich eh ein Problem bekommen, die 30 kg Gepäck nicht komplett mit Schuhen zu vergeuden.

Ich hab eh schon seit einer Woche das Gefühl, dass ich eigentlich was Wichtiges vergessen haben muss in meinem Plan.

Flugtickets – check

Unterkunft – check

Medis – halber check (muss noch mal Bepanthen kaufen und ein Rezept vom Arzt abholen)

Passfotos – verdammt, da war noch was

dicke Jacke – check

Reisepass – check

Impfpass – check

Gibt es sonst noch was überlebenswichtiges, was ich vergessen habe?

Ich warte außerdem immer noch auf meine Kreditkarte, da ich anscheinend beim ersten Versuch nicht in der Lage war, meine Hausnummer richtig zu schreiben *mööp*.

 

Der eigentliche Knackpunkt wird allerdings, wie schon befürchtet, das VISUM werden. Ich habe aus Korea immer noch nichts gehört und daher auch noch nicht die entscheidene Nummer bekommen, die ich für meinen Antrag brauche. Und wenn ich bedenke, dass ich ja die Anträge hier in Deutschland ja auch erst noch stellen muss und dann noch auf Antwort warten muss…

Advertisements

Inga goes Blog

Mittlerweile habe ich mitbekommen, das meine Lieblingsinga ebenfalls hier bei WordPress über ihren Südkorea-Aufenthalt bloggt. Sie ist bereits angekommen und bleibt nicht nur ein halbes Jahr so wie ich sondern macht sogar ganze zwei Auslandssemester für ihren Doppelmaster.

Hier die Adresse: Als der Tiger noch Pfeife rauchte…

Halli Hallo

south-korea.jpg

Hallo alle zusammen,

die meisten haben es mittlerweile mitbekommen: ich hab’s geschafft 🙂

Vor 4 Wochen gingen die ersten Gespräche los und nach Etwas hin und her habe ich einen Praktikumsplatz bei Audi Volkswagen Korea Ltd. in Seoul, Südkorea ergattert.

Das Ganze ist auf 6 Monate ausgelegt und am 01.09.2013 geht es los. *jubel*

Um mir das Tagebuch-schreiben zu ersparen und euch auch ein wenig Anteil nehmen zu lassen (und euch up-to-date zu halten, ohne mich ständig entschuldigen zu müssen, warum ich immer noch keine neuen Emails geschrieben habe), habe ich mich entschlossen, diesen Blog zu schreiben.

Hier werde ich bereits die Vorbereitungen dokumentieren und natürlich meine Erlebnisse vor Ort. Tipps und Anregungen, Anfragen, Fragen und Unterstützung sind natürlich immer willkommen.

Schon im Voraus lasst euch gesagt sein das neue Einträge wahrscheinlich unregelmäßig und eher ab und zu erfolgen (ich hab ja auch ein Leben und mehr als genug zu tun 😉 wie ihr ja wisst ). Trotzdem hoffe ich, dass es für euch ein genau so aufregendes Erlebnis wird wie für mich.

So, und für heute war es das auch schon wieder.

Alles Liebe

Marianka